Erfolgreiche Entwicklung in 2017: Porsche Holding Salzburg weltweit weiter auf Wachstumskurs

21.03.2018

 

  • 22,4 Milliarden Euro Umsatz (+6,2 Prozent)
  • 1.046.700 Neu- und Gebrauchtwagen (+1,6 Prozent)
  • 29.300 (-17,7 Prozent) Mitarbeiter
  • 427 Händlerstandorte weltweit

 

Der Porsche Holding Salzburg (PHS) gelang es im Kalenderjahr 2017 neue Bestwerte im Absatz und im Umsatz zu erzielen und setzte ihren Wachstumskurs damit weiter fort. Der Neu- und Gebrauchtwagenabsatz stieg mit 1.046.700 Fahrzeuge um 1,6 Prozent zum Vorjahr an und erreichte damit den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. Rund drei Viertel der Fahrzeuge waren Neuwagen, deren Volumen um 5,2 Prozent auf 789.800 Stück anstieg. Mit einem konsolidierten Umsatz von 22,4 Milliarden Euro (+6,2 Prozent) erzielte die PHS ebenfalls einen neuen Rekordwert.

Dieses erfreuliche Jahresergebnis gelang trotz des Verkaufs der Einzelhandelstochter PGA Motors SAS zu Jahresmitte 2017, die an 261 Standorten in Frankreich, Belgien, Holland und Polen mit Marken außerhalb des Volkswagen Konzerns handelt und 9.800 Mitarbeiter beschäftigt.

Die rund 84.000 Neuwagen, die die PHS im zweiten Halbjahr durch den PGA-Verkauf verlor, konnten einerseits durch eine gestiegene Marktperformance in allen Regionen, in denen sie im Groß- und Einzelhandel tätig ist, und andererseits durch Zusatzvolumen aus neuen Märkten mehr als ausgeglichen werden.

Die Anzahl der Mitarbeiter in der PHS sank mit Ende 2017 auf 29.300 (-17,7 Prozent), ebenso wie die Anzahl der Händlerstandorte auf 427 (-212). Diese Rückgänge sind alleine auf den PGA-Verkauf zurückzuführen.

"Wir sind mit dem Jahresergebnis der Porsche Holding Salzburg sehr zufrieden und freuen uns, dass es uns und unseren Händlerpartnern gelungen ist, trotz zum Teil herausfordernder Rahmenbedingungen, weiter zu wachsen", kommentiert der Sprecher der Geschäftsführung, Dr. Hans Peter Schützinger, den erfolgreichen Jahresabschluss und ergänzt: "Das breite und wettbewerbsüberlegene Modellprogramm mit den vielen neuen SUV-Modellen, sowie die hohe Loyalität unserer Kunden in die Marken und deren Händler- und Servicebetriebe unterstützen diese dynamische Entwicklung."

 

Neuer Rekordwert im Großhandel

Die Porsche Holding Salzburg ist heute in 20 Ländern dieser Welt im automobilen Großhandel für die Marken des Volkswagen Konzerns tätig. Neben Österreich und der gesamten CEE-Region vertritt sie in Südamerika (Kolumbien und Chile) sowie im ASEAN Raum (Malaysia und seit 2017 auch in Singapur und Brunei) verschiedene Marken des Volkswagen Konzerns. 2017 lieferte die PHS im Großhandel 364.830 Neuwagen (+11,6 Prozent) an Kunden aus und steigerte ihren Umsatz gleichzeitig auf 8,5 Milliarden Euro (+13,5 Prozent). Sie erzielte damit jeweils einen neuen Bestwert.

 

Positive Entwicklung auch im Einzelhandel

Im Einzelhandel mit den Volkswagen Konzernmarken legte die Porsche Holding ebenfalls kräftig zu. Es gelang ihr in den 23 Ländern mit ihren 427 Händlerbetrieben 356.500 Neuwagen zu verkaufen, um 32,1 Prozent mehr als 2016. Zu diesem Wachstum trugen alle Länder, in denen die PHS im Einzelhandel mit den Volkswagen Konzernmarken vertreten ist, bei.

Die Porsche Inter Auto mit ihren Händlerbetrieben in Österreich, der CEE-Region und Italien entwickelte sich 2017 sehr positiv. Die Neuwagen Auslieferungen konnten dabei auf 132.900 (+11,3 Prozent) deutlich gesteigert werden, ebenso wie ihr Umsatz, der auf 4,0 Milliarden Euro (+13,9 Prozent) anstieg. Auch der konzerneigene Einzelhandel in den Volkswagen Group Retail-Gesellschaften in Deutschland und Spanien legt kräftig zu und baute das Neuwagenvolumen auf 125.200 (+4,7 Prozent) aus. Dabei wurde ein Umsatz von 5,0 Milliarden Euro (+3,7 Prozent) erzielt.

 

Strategische Neuausrichtung der Einzelhandelsaktivitäten in Frankreich

Die Fahrzeugverkäufe der PGA aus den Jahren 2016 (153.900) und dem ersten Halbjahr 2017 (70.000) sind in der o.a. Einzelhandels-Betrachtung nicht berücksichtigt, da es Mitte 2017 zu einer strategischen Neuausrichtung der Retail Aktivitäten in Frankreich kam. Nach dem Verkauf der PGA wurde eine neue Gesellschaft, die VGRF (Volkswagen Group Retail France) gegründet, deren 56 Händlerbetriebe ausschließlich Marken des Volkswagen Konzerns vertreten und im zweiten Halbjahr rund 12.000 Neuwagen verkauften.

 

Weitere Neuakquisitionen im Einzelhandel (Schweden, Italien, Frankreich)

Die Porsche Holding Salzburg übernahm im April 2017 die Schwedische DinBill Gruppe, die mit 37 Standorten und 2.000 Mitarbeitern jährlich rund 45.000 Neuwagen absetzt. Auch in Italien wurde die Anzahl der Händlerstandorte durch eine Neuakquisition einer Händlergruppe mit sechs Standorten im Raum von Florenz auf 11 erhöht. 2017 lieferten diese Betriebe 12.000 Neuwagen an Kunden aus. In China eröffnete die PHS 2017 drei weitere Einzelhandelsbetriebe. Mit Ende des Jahres 2017 stieg die Anzahl ihrer Händlerstandorte damit auf 30 an. Das Neuwagenvolumen konnte auf 29.500 Fahrzeuge (+31 Prozent) gesteigert werden.

 

Positive Gebrauchtwagenentwicklung

Der Gebrauchtwagenverkauf entwickelte sich in allen Märkten, in denen die PHS im Einzelhandel mit Marken des Volkswagen Konzerns handelt, sehr positiv. In diesen 23 Ländern wurden 2017 193.100 Gebrauchtwagen verkauft, was eine Steigerung von

37,7 Prozent zum Vorjahr bedeutet. Mit der Multimarkengrupppe PGA wurde bis zu deren Verkauf zu Jahresmitte 63.800 Gebrauchtwagen verkauft (46 Prozent des Volumens des Kalenderjahres 2016). Das daraus resultierende Fehlvolumen konnte in anderen Märkten nicht zur Gänze ausgeglichen werden. In Summe setzte die PHS im Jahr 2017 damit 256.900 Gebrauchtwagen ab, um 8,2 Prozent weniger als im Jahr davor.

 

Porsche Bank baut Marktführerschaft aus

Mit über 1.108.000 Verträgen*) im Bestand erreicht die Porsche Bank Gruppe 2017 ein Rekordergebnis. Das österreichische Traditionsunternehmen ist heute in 15 Ländern vertreten und die klare Nummer 1 am heimischen Kfz-Leasingmarkt. Die Entwicklung der Porsche Bank schreitet sehr positiv voran. In Österreich ist der Bestand der Porsche Bank Finanzierungs-Verträge 2017 um +11 Prozent auf mehr als 190.200 Stück angewachsen. Auch das Neukundengeschäft verlief 2017 erfolgreich. Im Vergleich zum Vorjahr gelang es der Porsche Bank ein Plus von +14,4 Prozent zu erreichen. Mit über 55.000 neuen Leasing-Verträgen wird mehr als jedes dritte Volkswagen Konzernfahrzeug von der Porsche Bank in Österreich finanziert.

Im Flottensegment fiel die Steigerung sogar noch positiver aus: Die Porsche Bank konnte ihren Marktanteil mit einem Plus von 2,2 Prozent auf sensationelle 40,3 Prozent steigern. Damit ist sie weiterhin die erste Wahl bei österreichischen Flottenkunden.

Die Porsche Bank verstärkt ihre Präsenz im Versicherungsbereich und hat die Mehrheitsanteile von 85 Prozent der Volkswagen Versicherungsdienst GmbH Österreich (VVD) übernommen. Die Managementverantwortung liegt damit seit 1. Jänner 2018 in der Hand der Porsche Bank.

*) 374.000 Finanzierungs-, 654.000 Versicherungs- und 80.000 Wartungsverträge

 

Kennzahlen der PHS für das Jahr 2017

Konsolidierter Umsatz 22,4 Milliarden Euro (+6,2 Prozent)
Neuwagen 789.800 (+5,2 Prozent)
Gebrauchtwagen 256.900 (-8,2 Prozent)
Anzahl der Händlerstandorte 427 (-212 Standorte)
Anzahl der Mitarbeiter 29.300 (-17,7 Prozent)

Porsche Holding Salzburg: Die Porsche Holding GmbH mit Sitz in Salzburg ist seit 1. März 2011 eine 100Prozent-Tochtergesellschaft der Volkswagen AG und in den Geschäftsfeldern Großhandel, Einzelhandel, Finanzdienstleistungen und IT-Systementwicklungen tätig. Das Salzburger Handelsunternehmen wurde 1949 gegründet und war mit Ende 2017 in 27 Ländern in Österreich, West- und Südosteuropa sowie in Kolumbien, Chile, China, Malaysia, Singapur und Brunei tätig.

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und fortfahren