2019: Weiteres Wachstum der Porsche Holding Salzburg

24.03.2020

Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen steigende Performance Unternehmenskennzahlen 2019:

  • 22,2 Milliarden Euro Umsatz (+8,5 %)
  • 763.300 Neuwagenauslieferungen (+2,7 %)
  • 494 Einzelhandelsbetriebe (+67)
  • 31.900 Mitarbeiter (+1.000)

 

Salzburg, 20. März 2019 - Der Porsche Holding Salzburg (PHS) gelang auch 2019 ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr. Sie war mit Ende 2019 in 29 Ländern der Welt mit den Marken des Volkswagen Konzerns im Groß- und im Einzelhandel tätig und konnte das hohe Niveau des Vorjahres sogar übertreffen und sich in den Regionen weiter positiv entwickeln.

 

Die PHS setzte im Groß- und im Einzelhandel 763.300 Neuwagen (+8,5 Prozent) ab, um rund 20.000 Fahrzeuge mehr als 2018. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg auf 31.900 (+3,1 Prozent) an. Der Umsatz betrug 22,2 Milliarden Euro, ein Plus von 8,5 Prozent zum Jahr 2018.

 

Großhandelsvolumen knapp unter Rekordvorjahr

2019 setzte die PHS in ihren 20 Großhandelsmärkten in Summe 367.000 Neuwagen ab, um 1,4 Prozent weniger als im Rekordjahr 2018. Neben Österreich und der gesamten CEE-Region ist die PHS auch in Südamerika (Kolumbien, Chile) sowie im ASEAN-Raum (Malaysien, Singapur und Brunei) tätig. Im September 2019 startete die PHS in Portugal im Großhandel für Marken des Volkswagen Konzerns, deren Kennzahlen in der Jahresübersicht 2019 noch nicht enthalten sind.

"2019 waren wir mit stagnierenden oder gar rückläufigen Pkw-Gesamtmärkten in vielen Regionen konfrontiert. Dennoch gelang es uns, wie beispielsweise auch in Österreich, unseren Marktanteil zu steigern und damit unsere Marktperformance zu erhöhen", resümiert Dr. Hans Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsführung der PHS und ergänzt: "Gleichzeitig galt es die zweite Stufe des neuen WLTP-Verbrauchsmessverfahrens mit Anfang September umzusetzen, was in den europäischen Märkten einen temporären Einfluss auf das Neuwagengeschäft hatte. Wir konnten den leichten Rückgang im Großhandel mit einer Steigerung im Einzelhandel mehr als kompensieren und freuen uns über das ausgesprochen erfolgreiche Jahr 2019."

Im Geschäftsbereich des Großhandels waren 2019 3.680 Mitarbeiter beschäftigt. Es wurde ein Umsatz 9,0 Milliarden Euro erzielt (+4,8 Prozent).

 

Volumensteigerung im Einzelhandel

Die PHS ist mit 494 Händlerbetrieben (+67) in 25 Ländern im Einzelhandel tätig und lieferte in 2019 396.300 Neuwagen (+6,8 Prozent) an Kunden aus. Im Einzelhandel beschäftigt sie 25.800 Mitarbeiter (+3,9 Prozent) und setzte 2019 15,6 Milliarden Euro
(+9,9 Prozent) um. Dieses Wachstum ist in erster Linie auf Neuakquisitionen in Italien, Japan und China zurückzuführen.

 

Die Einzelhandelsaktivitäten innerhalb der PHS sind in zwei Geschäftsbereiche gegliedert:

Sie umfassen einerseits die Porsche Inter Auto Betriebe (PIA) in Österreich und in der CEE-Region sowie den Einzelhandel in Polen, Italien, Schweden, Japan und China, unter der Leitung von Johannes Sieberer (Geschäftsführer PHS). In diesen Ländern wurde 2019 226.100 (+10,3 Prozent) Neuwagen an Kunden ausgeliefert und mit den 14.220 Mitarbeitern (+7,9 Prozent) ein Umsatz von 9,5 Mrd. Euro (+15,8 Prozent) erzielt.

Der zweite Geschäftsbereich unter der Leitung von Rainer Schroll (Geschäftsführer Porsche Holding und CFO) umfasst den konzerneigenen Einzelhandel in Deutschland, Frankreich und Spanien, der 2019 in Summe 158.000 Neuwagen (+4,3 Prozent) absetzen konnte und dabei mit 11.580 Mitarbeitern (-0,6 Prozent) einen Umsatz von 6,1 Mrd Euro (+1,8 Prozent) erzielte.

Zusätzlich wurden rund 12.200 Neuwagen im Einzelhandel direkt von den Importeursgesellschaften wie beispielsweise in Chile, Singapur oder in kleinen CEE-Ländern abgewickelt.

 

Steigerung im Gebrauchtwagenverkauf

Die PHS setzte 2019 in Summe 222.704 Gebrauchtwagen ab und steigerte damit in all ihren Märkten den Gebrauchtwagenabsatz um 4,4 Prozent.

 

Porsche Bank weiterhin auf Erfolgskurs

Im Jahr 2019 konnte die Porsche Bank Ihren Erfolg weiter fortsetzen. So kommt die Porsche Bank Gruppe mit über 1.800.000 Verträgen* im Bestand auf ein neues Rekordergebnis. 

Dabei schreitet die Entwicklung in allen Geschäftsbereichen positiv voran. Mit einem Jahreszugang von 702.330 Verträgen gesamt (Finanzierung, Versicherung und Wartung) konnte die Porsche Bank Gruppe diesen Wert im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent steigern.

In Österreich ist der Bestand der Leasingverträge 2019 um +8,7 Prozent auf 192.922 Stück angewachsen. Zusätzlich zu den Leasingverträgen hat die Porsche Bank knapp 33.000 Kreditfinanzierungen unter Vertrag. In Summe kann die Porsche Bank in Österreich 2019 somit über 225.000 Finanzierungsverträge (Leasing und Kredit) im Bestand verzeichnen. Mit knapp 68.000 neuen Finanzierungsverträgen wurde in Österreich im Jahr 2019 zudem ein neuer Rekordjahreszugang erreicht.

Auch das Versicherungsgeschäft entwickelt sich weiterhin positiv. Ende 2019 stieg der Bestand der Kaskoverträge der Porsche Bank Gruppe (inkl. Volkswagen Versicherungsdienst) um 201.770 Neuabschlüsse auf insgesamt 462.143 Verträge an.

Ein deutliches Plus im Jahresverlauf 2019 konnte auch das Wartungsgeschäft verzeichnen. Hier wurden 42.653 Neuverträge abgeschlossen. Der Bestand konnte per Jahreswechsel auf insgesamt knapp 100.000 Wartungsverträge aufgestockt werden.

Im Flottensegment ist die positive Entwicklung ebenfalls zu spüren. Mit über 50.000 Fahrzeugen, die von der Porsche Bank verwaltet werden, konnte 2019 ein neuer Höchststand erreicht werden. Der Zugang im Bereich der Leasingverträge (+24 Prozent) und der Wartungsverträge (+17 Prozent) ist im Vergleich zum Vorjahr äußerst positiv ausgefallen. Insgesamt hat das Flottenmanagement der Porsche Bank somit etwa 39.000 Leasing- und 37.000 Wartungsverträge im Bestand. 

* 416.727 Finanzierungs-, 1.319.256 Versicherungs- und 99.608 Wartungsverträge

 

Die Porsche Informatik auf Wachstumskurs

Die Porsche Informatik ist mit innovativen digitalen Lösungen für die Porsche Holding Salzburg und den Volkswagen Konzern in insgesamt 29 Ländern mit 700 IT- und Digitalisierungsfachkräften erfolgreich auf Wachstumskurs unterwegs. Im Frühjahr 2019 startete die Porsche Informatik neben Salzburg mit einem zweiten Entwicklungsstandort in Wien und etabliert sich damit als eines der größten Softwarehäuser in Österreich. Zeitgleich setzt die Porsche Informatik mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Paris einen weiteren wichtigen Akzent in der internationalen Ausrichtung.

Kennzahlen der PHS für das Jahr 2019
Konsolidierter Umsatz 22,2 Milliarden Euro (+8,5 %)
Neuwagen 763.300 (+2,7 %)
Gebrauchtwagen 222.700 (+4,4 %)
Anzahl der Händlerstandorte 494 (+67)
Anzahl der Mitarbeiter 31.900 (+3,1 %)
Für eine bestmögliche Website-Erfahrung
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie die Nutzung unserer Cookies (Unbedingt erforderliche Cookies). Einwilligungspflichtige Cookies (Analytische Cookies, Funktionale Cookies, Cookies für personalisierte Inhalte) werden erst nach deren Aktivierung gesetzt. Wenn Sie in die Nutzung der Cookies einwilligen, werden Identifikationsdaten durch unsere Partner (Cookie-Anbieter und IT-Dienstleister) verarbeitet. Verantwortlich für diese Website und die Cookies ist die Porsche Holding Gesellschaft m.b.H.
Alle Cookies akzeptieren